Der Tag der offenen Schuer geht in die Verlaengerung und laesst auf sich warten

Update, 20201027
Wir werden den »Tag der Offenen Schuer» verlaengern, und er wird gleichzeitig auf sich warten lassen, das heisst, es wird in den naechsten Monaten (wahrscheinlich) mehrere kleinere, den Corona-Sicherheitsregeln angepasste Besichtigungs-Veranstaltungen geben. Was genau von der angekuendigten Veranstaltung vom kommenden Samstag, 31.10.2020 realisiert werden kann, wird sich noch zeigen. Wir lassen Vorsicht walten und verschieben unsere Praesentation je nach dem lieber ins Internet.

———

Update, 20201026
Hier das Schutzkonzept, zum Tag der Offenenen Schuer, das morgen vielleicht schon wieder Makulatur sein wird . . .
Wir bleiben optimistisch, und passen uns Gegebenheiten an
———
Schutzkonzept (vom 24.10.2020)
Tag Der offenen Schuer,
31.10.2020
Baumgartenstrasse Maegenwil

Ausgangslage
In der Scheune an der Baumgartenstrasse in Maegenwil fuehren wir einen Tag der offenen Tuer fuer die Nachbarschaft und einen eher eng gezogenen Kreis externer Interssierter durch. Der Brettersaal ist ca 35 m x 18 m gross, enthaelt Ausstellungsbereiche und einen Zuschauerbereich mit Tischen und Stuehlen. Im Stall »Stall der Dinge» werden historische Objekte ausgestellt.
Die Anzahl Gaeste wird auf max. 50 festgelegt. Der Sicherheitsabstand von 1.5 Metern kann eingehalten werden. Der Garten ist umzaeunt, so dass es nur einen Eingang / Ausgang am Eingang zur Scheune gibt.
Falls in der kommenden Woche die Verhaltensregeln nochmal verschaerft werden, wird dieses Schutzkonzept noch angepasst.

Maskenpflicht
Alle Gaeste tragen eine Mundschutzmaske, diese koennen am Eingang bezogen werden. Getraenke duerfen nur sitzend konsumiert werden

Haendereinigung
Desinfektionsmittel werden am Ein- und Ausgang bereitgestellt. Es gibt einen Wassercontainer und Seife für das Haendewaschen. Das Personal reinigt sich regelmaessig die Haende; die Türfallen werden vorgaengig ebenfalls desinfiziert.
Am Eingang wird auf die Hygienemassnahmen aufmerksam gemacht.

Distanzregel
– Vor dem Eingang im Aussenraum wird die Identitaet der Gaeste sowie die Check-in Zeit aufgenommen. Ein Nummernschild (1 bis 50) wird ausgehaendigt, das beim Verlassen der Veranstaltung zurückgegeben werden muss; dann wird die Check-out Zeit festgehalten. So wird auch sichergestellt, dass nicht mehr als 50 Personen im Areal anwesend sind.
– Für die Wartenden am Eingang ist auf dem Areal genug Platz vorhanden.
– Am Eingang wird auf Hygiene- und Abstandsregeln aufmerksam gemacht.

Dienstpersonal
Als Dienstpersonen arbeiten zwei bis fuenf Personen – die Distanzregel kann grundsaetzlich eingehalten werden. Die Dienspersonen desinfizieren sich in regelmaessigen Abstaenden die Haende.
Ein- / Auslass
Den Gaesten wird nach dem Erfassen der Kontaktdaten eine Nummernkarte ausgehaendigt, die die Gaeste bei Verlassen der Veranstaltung wieder abgeben müssen.

Reinigung
Die Tisch- und Arbeitsflaechen sowie Geraetschaften fuer die Konzerte werden von Zeit zu Zeit desinfiziert. Die Gaeste werden darauf hingeweisen, die Ausstellungsgegenstaende nur mit den Augen zu beruehren.
Erkrankte am Arbeitsplatz
Die an der Veranstaltung Mitarbeitenden werden (wie auch die Gaeste) darauf hingewiesen, nicht mit Symptomen zu erscheinen. Der Veranstalter informiert über die im Betrieb herrschenden Bedingungen. EinE MitarbeitendeR mit Symptomen wir mit Maske heim geschickt. Masken stehen zur Verfügung.

Information
Gaeste werden über die Erfassung der Daten, die Hygiene- und Abstandsregeln informiert. Kranken Gaesten wird der Eintritt verwehrt. Es wird darauf hingewiesen, dass es eventuell zu einer Quarantaene kommen kann, falls es zu einem Kontakt mit einer infizierten Person kam.
Informationsschilder werden am Eingang angebracht.

Verantwortlichkeit
Der Veranstalter nimmt die Daten der BesucherInnen auf und ist gleichzeitig Covid-19-Verantwortlicher. Er ist jederzeit über Telefon erreichbar.
Kontakt: tobias.strebel@sandfoore.ch, Tel 079 378 6684

Maegenwil, 25.10.2020,
Tobias Strebel

———
Update, 20201024
. . . als ob nicht morgen schon wieder alles ganz anders aussehen wuerde . . .

Aber selbstverstaendlich!

. . . gerade weint der Himmel ueber Maegenwil, — fuer unsereins vielleicht weil der Kronen-Virus meiner angesagten Veranstaltung gerade einen Knebel zwischen die Speichen steckt, und der Tag der offenen Schuer wohl nicht ganz oder gar nicht so stattfinden kann, wie wir es uns gewuenscht haetten. — Sicher ist (oder das moechten wir hier wenisgtens behaupten): wir bleiben noch ein bisschen da, — und es wird bestimmt immer wieder Tage der offenen Scheunen o.ae. geben — vielleicht/hoffentlich sogar am 31.10. eine ganz kleine schuechterne Form davon – on verrà
tms

———
Update, 20201023
Liebe Interessentinnen und -enten,
zur Zeit steigen wieder die Fallzahlen der Corona-Epidemie. — Die Verunsicherung nimmt zu, und wir muessen uns vorsichtig und wirksam vor der Verbreitung des Virus schuetzen. — Wir moechten mit unserer Ausstellung trotzdem da sein — mit moeglichst offenen Tueren. Uns dabei aber selbstverstaendlich an die geltenden Regeln und Empfehlungen halten.

Die Veranstaltung wird nun also (sofern sie nicht gaenzlich abgesagt werden muss) sicher zum »Maskenball», wir werden die Mail-Adressen der Besucher_innen aufnehmen sowie die Besucherzahl auf max. 50 Personen beschraenken. Leider wird es auch keine Suppe geben. — Wir sind daran, ein Schutzkonzept auszuarbeiten, und werden dies a.s.a.p. hier publizieren.

herzlich tobias strebel

20201031_Tag der offenen Schüür, Maegenwil

. . . als ob nicht morgen schon wieder alles ganz anders aussehen wuerde . . .

Updates und weitere Zusatzinformationen vom durch Corona »verunglueckten» Tag der offenen Schuer

Der Tag der offenen Schuer geht in die Verlaengerung und laesst auf sich warten

((erstes Update, 20201023))
Liebe Interessentinnen und -enten,
zur Zeit steigen wieder die Fallzahlen der Corona-Epidemie. — Die Verunsicherung nimmt zu, und wir muessen uns vorsichtig und wirksam vor der Verbreitung des Virus schuetzen. — Wir moechten mit unserer Ausstellung trotzdem da sein — mit moeglichst offenen Tueren. Uns dabei aber selbstverstaendlich an die geltenden Regeln und Empfehlungen halten.

Die Veranstaltung wird nun also (sofern sie nicht gaenzlich abgesagt werden muss) sicher zum »Maskenball», wir werden die Mail-Adressen der Besucher_innen aufnehmen sowie die Besucherzahl auf max. 50 Personen beschraenken. Leider wird es auch keine Suppe geben. — Wir sind daran, ein Schutzkonzept auszuarbeiten, und werden dies a.s.a.p. hier publizieren.

herzlich tobias strebel


Text vom 20201011
Samstag, 31. Oktober 2020, von 12­ bis 20 Uhr
Baumgartenstrasse, 5506 Maegenwil


47.411875° Nord / 8.229419° West
OeV-Link: S11 Maegenwil (von Zuerich 25′ Richtung Aarau, 1. Station nach der Reussbruecke)

Tag der offenen Schüür (mini mag#1 — feuer, grill, konzert & apéro)
Samstag, 31. Oktober 2020, von 12­ bis 20 Uhr
Baumgartenstrasse, 5506 Maegenwil

Siehe auch:

Schürcültür @ SANDFOORE


P R O G R A M M — 31.10.2020
13 Uhr — ganzes Areal und Brettersaal
Impro-Orchester Open Mind Memory Testers

Unser Projekt Schuürcültür wird eroeffnet durch die Open Mind Memory Testers, einem Orchester, das vor über 10 Jahren vom Jazzsaxophonisten Carles Peris gegründet wurde. In einem stetigen Prozess kreieren die Instrumentalisten aus dem inspirierenden Moment des Augenblicks heraus Ton-, Klang- und Rhythmusfragmente. Die akustischen Sounds erklingen aus den verschiedenen Orten im Raum, Umgebungsgeraeusche werden in die musikalischen Spannungsfelder integriert. — Ein Orchester ohne Noten! Ein überraschendes Erlebnis…) ((Angepasster Ankuendigungstext des OMMT-Konzerts am 20.9.2020, Kunstdreieck Festival in Opfikon/Leutschenbach))

ca.17 Uhr — Brettersaal
Waverer — Lorenzo Contin und Epa Wolansky

Der talentierte junge Zuercher Singer Songwriter Lorenzo Ui Contin produziert »seit kindsbeinen» Musik, schreibt Songs, die durch Mark und Bein gehen, und laesst sich hier durch den Gitarristen Epa Wolansky begleiten. Ein Einblick in eine der kreativsten Musikszenen aus dem Staedel der »Little Big City» am Limmatknie.

Programm in Entwicklung . . . Weiterlesen

Der Rachen als Petrischale ? — Sich mit einem Sonnenhut gegen Corona zu schuetzen. Das klingt absurd. Aber doch . . . — vielleicht doch . . .

Mit einer Verkaufsabsicht zu behaupten, Echinacea-(Sonnenhut)-Praeparate seien ein gegen SARS-CoV-2 wirksames Mittel, ist gemaess Swissmedic, der Schweizerischen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Heilmittel strafbar. Dass sie in der richtigen Anwendung moeglicherweise tatsaechlich einen guten Schutz erzielen, scheint sich aber zu erhaerten.

Dieser Sonnenhut waer wohl der falsche: Nein: es geht um die Pflanze namens »Sonnenhut».
tobias markus strebel

Dass in den letzten zwei Wochen ein Diskurs um die antivirale Wirksamkeit von Echinacea losgetreten wurde, hat mich gefreut. Zu Grunde lag den Berichten in verschiedenen Zeitungen eine Studie, die am 9.9.2020 im VirologyJournal publiziert wurde: ueber die antivirale Wirkung des Praeparats Echinaforce (der Firma A.Vogel). Im Labor / in der Petrischale wurde die antivirale Wirkung von Echinacea auch in Bezug zum CoronaVirus nachgewiesen. Weiterlesen

RadioDifficulture 20200712 — Wunderkammer Glattpark und Kunstdreieck Festival


RadioDifficulture — WUNDERKAMMER GLATTPARK // KUNSTDREIECK FESTIVAL
Radiosendung vom 12. Juli 2020
Radio LoRa, 97.5 MHz — SO21, 21.45 Uhr

„RadioDifficulture 20200712 — Wunderkammer Glattpark und Kunstdreieck Festival“ (45 min) als mp3 hoeren:



Die Wunderkammer Glattpark und das Kunstdreieck Festival

Ein Musikkultur- und Stadtentwicklungsprojekt
more Info: https://wunderkammer-glattpark.ch/ Weiterlesen

RadioDifficulture 20200517 — Brennessel Lichtreflex Lockdown Knockout

„>

RadioDifficulture
Radiosendung vom 17. Mai 2020
Radio LoRa, 97.5 MHz — SO21, 21.45 Uhr

„RadioDifficulture 20200517 — Brennessel Lichtreflex Lockdown Knockout“ (45 min) als mp3 hoeren:


Eine Audiopoetische Collage mit Songs, Musik und Gedanken aus dem Lock Down.
(Mit Dank an Tamara fuer die Musik, Andro fuers Battaille-Zitat, Iva fuer den Wellensittich, und allen anderen, die hier ihre Spuren hinterlassen habenn . . .) Weiterlesen

RadioDifficulture 20200322 — What the Hell is Creativity / Was zum Teufel ist Kreativitaet?

((YOU CANNOT NOT CHANGE THE WORLD !))

RadioDifficulture
Radiosendung vom 22. Maerz 2020
Radio LoRa, 97.5 MHz — SO21, 21.45 Uhr

„RadioDifficulture 20200322 — What the Hell is Creativity / Was zum Teufel ist Kreativitaet?“ (45 min) als mp3 hoeren:

What The Hell is Creativity — Was zum Teufel ist Kreativitaet
Als Video-Tableau-Vivant, 30 min
:


Kinder sind die Protagonisten der Kreativitaet. Im Flow der Aufmerksamkeit, sind sie faehig, das was sie zuerst hervorbringen sogleich als lebendiges Gegenueber zu sehen. Damit haben sie den Schluessel, mit dem sie die Welt beliebig und schnell wirksam modulieren koennen. Bis ihnen ihre Visionen ausgetrieben werden und sie der Realitaetssinn eines besseren belehrt . . . Weiterlesen

Narcisstic hierarchism goes to school of self-reflection ?

GET MANAGED — wie schaedlich ist Management? // wie schaedlich muss Management sein? — oder: Ist der Erniedrigungs-Style inzwischen Konsens in den oeffentlichen Verwaltungen?
(FB-Post, 20200311 to discuss z.B. auf Facebook/Strebelinsky)


Das »Management» (ich benutze dieses Wort als Synonym fuer »die Regierung») sagt mir, ob ich an Veranstaltungen gehen darf, in die Schule, wohin ich mich bewegen darf und wohin nicht, wie ich die Haende waschen soll und wie oft ich das pro Tag tun soll. — Ein Erziehungsschub in Hygienemassnahmen, der willkommenerweise auch manchen Eltern bei der Erziehungarbeit ein bisschen Rueckenwind gibt. Endlich ein guter und einleuchtender Grund, regelmaessiges Haendewaschens durchzupauken. Eine Nachbarin hat mir geklagt hat, das Desinfektionsmittel mache ihre Haende krank und blau. — Ich sah zwei Haende, die wohl bald bleibende Schaeden davongetragen haetten, wenn sie nicht mit ihrem uebetriebenen Reinlichkeitswahn aufgehoert haette. Ja, — wer die Anweiseung der Regierung allzu zu eifrig befolgt und den Eigensinn ausschaltet, tut unter Umstaenden Unverantwortliches! (Ergaenzung 20200725) Weiterlesen

RadioDifficulture 20191208 — TOJOKE — PilzUndSchneck

Sendung vom 8. Dezember 2019 (ausgestrahlt ueber RadioLoRa SO21, 21.45 Uhr)
Hier in der Version als Vidoegrafisches-Tableau-Vivant

T O J O K E — Ueber Teamwork in Pilzgesellschaften — Life is just a Crazy Joke

Ein radiophones und videografisches »Tableau Vivant» // Stimmungsbild in Variationen ueber den Film »Joker» by Todd Phillips, 2019

Sie erfahren etwas ueber moegliche Gedanken der Tiere, und warum es eigentlich am ehesten die Schnecken gewesen sein koennten, die bereits das Trauma erlebten, das spaeter mit dem Therapieversuch der Religionskonstruktionen haette geheilt werden sollen, aber — wie immer wurde dadurch alles nur noch schlimmer — oder wenigstens komplizierter . . .

Dem Tableau Vivant liegt ein Ausschnitt der Tonspur des Fims »Joker» zugrunde. Tableau Vivant ist ein Bildformat, das nicht an den Kinosessel fesselt sondern nebenher wie Musieque d’Ammeublement geschaut oder eben nur gehoert werden kann


Thanks to Anonymous in the Train, Carlotta, Tamara, Sersha, Epa, Lorenzo, Todd, Arthur, Paco, Marc, David, Lisa, Iva, Koko, Jens, Raffi, Edith & Ruth for special and specific support

RadioDifficulture 20191013 — Narciss&Echo — You’re not one of us!


Bild:

Sendung vom 13. Oktober 2019

„Narciss&Echo_YouReNotOneOfUs“ als mp3 hoeren:

Narziss & Echo, you’re not one of us!
Kritik und Selbstreflex

1. Kritik aus Liebe

Auf eine kleine aber laeuternde Klage ueber fehlende Kritikkultur und daraus resultierende Ausschlussmechanismen folgt das Postulat, eine Erziehungskultur zu leben, in der alle alle erziehen duerfen. — Eigentlich ist das Pflicht fuer eine Kultur, die ernsthaft auf life-long-learning setzt, — Kritik anzunehmen, ist fuer keinen einfach. — Aber nur fuer eine Sekte waere das ein Grund, die Querdenker wegzuschieben und zu schwarzen Schafen zu machen — ich sehe solche Tragoedien noch und noch, und versuche sie z.B. hier zu thematisieren

Kritik aus Liebe — oder »it’s best friends, you are fighting the most» Weiterlesen